Wie spielt ihr ED?

Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum, spiele ED allerdings bereits seit September 2015.

Mich würde einfach mal interessieren wie ihr ED spielt? Benutzer ihr Controller, KB+M oder einen Hotas? Wenn ja welchen?

Verwende seit Beginn einen Xbox One Controller für den PC und komme bis dato ganz gut damit zurecht. Ich überlege mir allerdings einen Hotas zuzulegen. Allerdings bin ich mir relativ unsicher welchen ich mir holen soll. Viele empfehlen den Thrustmaster T16000 FCS, andere schwören auf einen Saitek x52 pro bzw. x56. Wieder andere meinen das diese mittlerweile qualitativ einfach für die Tonne sind und man von den Produkten Abstand wahren sollte und nichts über einen Warthog geht. Bin also noch etwas hin und her gerissen, einen richtigen Vergleich konnte ich aufgrund der Meinungsvielfalt noch nicht aufstellen. Wenn ihr möchtet könnt ja auch gerne eure Erfahrungen hier teilen. :D

Hab hier einen Thread zu dieser Thematik direkt nicht gefunden, sollte es einen geben bitte ich die Eröffnung dieses Themas zu entschuldigen.
 
Hallo ReyGer und willkommen im Forum,

ich spiele seit der Beta ED und habe bis gestern einen Thrustmaster Dual Analog 3 Controller verwendet. 2 Analoge Sticks und 12 frei belegbare Tasten + ein Analoges Steuerkreuz. Funktioniert wirklich super bei richtiger Belegung. Seit gestern habe ich mir allerdings einen Thrustmaster T-Flight HOTAS X gegönnt. https://www.amazon.de/gp/product/B001CXYMFS/ref=ox_sc_sfl_title_3?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF
Bis jetzt 2 Stunden Umgewöhnung. Allerdings gibt es ein Profil bei ED für den HOTAS. Leider war ich damit nicht einverstanden und habe bestimmr 1 Stunde mit der Neukonfiguration verbracht. Und jetzt ist das sehr geschmeidig *g* Meine Persönliche Meinung: Der HOTAS ist für das Preis-Leistungs Verhältniss absolut überzeugend und für ED gut geignet, obwohl man durchaus noch zur Tastatur/Maus greifen muss. Wer mehr Buttons haben möchte muss sich halt einen größeren anschaffen. Aber als Gelegenheitsspieler für ED oder andere Flugsims (War Thunder / Flight Simulator X etc.) absolut super.

Gruß James Jordan.
 
Last edited:
Ich hab auch sehr lange mit XBox-Controller gespielt und bin erst letztes Jahr auf den T16000 FCS umgestiegen.
Klar, der XBox-Controller ging auch, ich war auch lange Zeit sehr zufrieden damit, aber mit Hotas steuert sich das Schiff wirklich deutlich intuitiver und genauer. Es ist eine Offenbarung.

Mir ging es vor einem Jahr ähnlich wie dir. Ich hab viele Erfahrungsberichte und Meinungen gesehen, aber konnte mich für nichts so recht entscheiden. Der Warthog war mir eindeutig zu teuer und, wenn ich mich recht erinnere, fehlt ihm auch die Gierachse. Dafür müsste man theoretisch zusätzlich Pedale nehmen. Die Saiteks haben, wie du schon sagst, mittlerweile eine recht zweifelhafte Qualität, nach dem was man so hört. Da kam mir die Ankündigung vom T16000 genau richtig: das Set hat alle Achsen, Knöpfe und Coolie Hats die man für ED braucht, es ist sehr günstig und Thrustmaster hat noch einen passablen Ruf.

Meine Erfahrungen soweit aus einem Jahr Nutzung:
Das T16000-Hotas ist bei dem Preis natürlich fast ausschließlich aus Plastik, aber in dem Rahmen fühlt es sich relativ wertig und stabil an. Es ist natürlich kein Vergleich zum Warthog, der größtenteils aus Metall besteht und massiv ist, aber das kostet halt auch entsprechend. Der Joystick könnte meiner Meinung nach zwar in der Basis ruhig etwas schwerer sein, damit er stabiler auf seinem Platz bleibt, es ist aber durchaus okay.
Es ist für den Betrieb auf einem Tisch vorgesehen und nicht für eine Montage an einem Mount, falls du sowas vor haben solltest.
Falls du keinen Platz auf dem Schreibtisch hast kann ich sehr den Svartåsen von Ikea empfehlen. Darauf ist genug Platz, es ist höhenverstellbar und man kann es leicht zur Seite stellen.
Die Installation vom Hotas ist an sich Plug&Play, aber rechne mal etwas Zeit ein um dir ED dafür zu konfigurieren. Es dauert etwas bis man sich überhaupt entschieden hat wo man welche Funktion haben will, damit einem alles genehm ist. Es gibt aber einige Vorlagen im Netz an denen man sich orientieren kann.
Zur Qualität kann ich soweit sagen das bei mir nach wie vor alles bestens ist, keine Probleme, Ausfälle, Wackler oder ähnliches. Es funktioniert alles noch wie am ersten Tag.
Lediglich die Schiene vom Thrust hab ich schon recht früh mal etwas nachfetten müssen, damit der Hebel wirklich sauber gleitet. Das wars aber auch.
 
Last edited:
Danke für eure Rückmeldungen. Ich werde mir wohl auf jeden Fall ein Hotas zulegen, die Frage ist nur wann. :D

Ich hatte etwas Hoffnung das Logitech die Saitek Hotas etwas verbessert und so diese qualitativ auf bekanntes gutes Niveau heben kann, aber offensichtlich verkaufen die nur die von MadCatz verhunzten Restlagerposten. Sehr schade da diese optisch wirklich nett aussehen und von vielen gelobt wurden. Werde mir aber so wohl doch eher ein Thrustmaster T16000 FCS holen, dieses sieht auch noch ganz nett aus und ist wohl von vielen grundsätzlich favorisiert (Preisleistung, Bedienung etc.). Verarbeitung ist mir da fast schon eher zweitrangig, mit Plastik komme ich zurecht und pfleglich umgehen werde ich damit ja sowieso.
 
Hey, spiele mit CH Products HOTAS und MFG Crosswinds. Habe da im Verlauf der Zeit etwas zusammen gebastelt. Speziell der CH Products Hardware ist beim deutschen Verkäufer m.M.n. leider unproportional teuer. Obendrein braucht es noch Pedale, um alle Haupt-Achsen auf analoge Eingaben zu mappen, da dem Joystick eine Twist-Axe fehlt. Trotz der leider veralteten Elektronik der CH Products Josticks/des Schubreglers ist der CH HOTAS eines der besten möglichen Setups für Elite, da er genug Knöpfe beitet, um praktisch alles zu mappen und einen sehr gut platzierten Ministick hat, der für die Steuerung von horizontalem und vertikalem Schub ideal ist. Angeblich gehört die CH Hardware auch zum Zuverlässigsten, was man finden kann. Jetzt müsste ich mich nur noch dazu aufraffen, darauf nochmal Elite zu spielen...


@RyeGer: Letztendlich kannst du mit allen möglichen HOTAS Optionen spielen. Welches nun der/die/das Beste HOTAS ist, läuft auf eine "Glaubensfrage" hinaus. Persönlich war ich von dem X52 Pro aufgrund vieler kleiner Kritikpunkte so enttäuscht, dass ich mittlerweile zu folgendem Rate:

Wenn das Budget begrenzt ist: Nimm einen verhältnismäßig günstigen, aber anständigen HOTAS. Da sind die zwei niedrigpreisigen Optionen der Thrustmaster Hotas X bzw. Thrustmaster FCS. Saitek fällt hier m.M.n. raus. Erstens sind deren HOTAS teurer und zumindest im Fall des X52 deutlich ungeeigneter (Ministick auf dem FCS Throttle fehlt dem X52 komplett!). Obendrein würde ich deren Optionen im Bereich von 200€-250€ nicht als "günstig" bezeichnen, zumal man derart viele Beiträge findet, in denen die Zuverlässigkeit von Saitek Produkten stark bemängelt wird. Kauf von Saitek durch Logitech hin oder her, das Design der Hardware wird sich dadurch kaum geändert haben.

Wenn das Budget noch begrenzter ist: Mouse+Keyboard eignet sich nach Anpassung der Steuerung hervorragend für Elite und macht jedem HOTAS mit fixierten (nicht Gimbal) Waffen etwas vor. Der Nachteil ist deutlich weniger Feinkontrolle der Schub-Steuerung. Andererseits bieten M+K viel mehr Optionen um jede einzelne Funktion des Spiels zu mappen als ein niedrigpreisiger HOTAS. Man hat es eben mit Kompromissen zu tun. Ebenso wie ein Gamepad Plug&Play-mäßig einsetzbar und sehr Couch- und VR-kompatibel ist, aber in der Feinkontrolle weder gegen ein HOTAS, noch gegen M+K ankommt.

Bei Luft nach oben: Schau mal in diesem Thread vorbei. Der Thrustmaster Warthog HOTAS ist beim Besten Willen nicht das Nonplusultra in Sachen HOTAS. Thrustmaster setzt hier mehr auf Show (Metallgehäuse), als auf ernstzunehmende Qualität (Plastik-Innereien):

Thrustmasters Warthog Gimbal:



VKB Gunfighter/Virpil Mongoos-T50 Gimbal:




Für ein vollständiges Setup auf dem Level zahlt man aber rund 300€+ pro Eingabegerät. D.h. Joystick, Schubregler und Pedale. Was wiederum an Elite völlig verschwendet ist, da sich das Spiel mit M+K oder dem Thrustmasters FCS HOTAS wunderbar spielen lässt. Andererseits hat man dann die perfekte Hardware, um sich damit mal an die etwas ernstzunehmenderen Sims zu wagen: Sturmovik/DCS etc..


Von irgendeinem Zwischenschritt, was preislich die Saitek HOTAS sind, würde angesichts des legendär schlechten Rufs der Qualität von Saiteks Hardware abraten. ~250€ für den X56 sind günstiger als 900-1000€ für ein Enthusiasten Setup. Das ist dennoch doppelt so viel wie ein völlig ausreichendes ~120€ HOTAS Setup (Thrustmasters FCS) und bei Enthusiasten-Ambitionen wird man, selbst wenn die eigene Hardware nicht bis dahin den Geist aufgegeben hat, früher oder später eh auf die "high end" Hardware schielen.


Bis dahin... Sofern das Spielen mit VR Brille es nicht ausschließt oder man gemütlicher Couch-Zocker ist, sollte jeder PC Spieler bereits eine halbwegs taugliche M+K Kombi am Start haben, die einige Probleme des Gamepads bereits "für lau" behebt.


Sofern man nicht sowieso schon mit VR Brille spielt oder bereits ein Headtracking Gerät hat, würde ich als Hardware Upgrade für mehr Spielgenuss eher zu einem TrackIR (5) (~170€) oder dem EDTracker (~40€) raten, als von M+K auf HOTAS umzusteigen. Ein solches Gerät trägt ungemein zur Orientierung im Spiel bei, da die Kamera Steuerung nach ca. 10 Minuten Eingewöhnung nicht mehr bewusst mit den Händen, sondern völlig unterbewusst mit dem Kopf vorgenommen wird, unabhängig von der Steuerung des Schiffs. Das entlastet die Hände, da eine Funktion komplett rausfällt. Den Vorteil genießt man natürlich in jedem einzelnen Cockpit-gebundene Spiel, das die Geräte unterstützt, egal ob
es eine Fahr-Sim, eine Flug-Sim oder Weltraum-Sim ist.


Mein Setup in Aktion ist im Video zu sehen. Aufgrund genereller Frustration mit Elite habe ich allerdings nur eine kurze Aufnahme eines Testflugs in Sturmovik zu bieten:

[video=youtube;CGrXGEtGz6w]https://www.youtube.com/watch?v=CGrXGEtGz6w[/video]

Upgrade/Sidegrade Möglichkeit wäre den Dreifach-Bildschirm durch ein VR Headset zu ersetzen. Das würde aber auch ein sehr teures Graka-Update bedingen, M+K-Steuerung verkomplizieren und bei den aktuellen Headset Generationen weniger Sichtfeld als der Dreifach-Bildschirm bieten. Vielleicht denke ich in zwei+ Jahren nochmal darüber nach. ;)
 
Last edited:
@BurnyBurns: Wow danke für deine ausführliche Erläuterung! Mein Budget ist derzeit leider relativ begrenzt, mehr als 130€ wollte ich fürn Hotas nicht ausgeben. Zumal ich auch schauen muss ob ich damit letztlich zurecht kommen werde nach der hoffentlich kurzen Eingewöhnungszeit.
Bin nun absolut sicher das ich mit dem Thrustmaster T16000 FCS einsteigen werde. Ich spiele außer Elite Dangerous keine anderen Space-Sims, dafür aber eben ED umso intensiver. Denke das Geld ist gut investiert, da ich mit KB+M bisher kaum zurecht gekommen bin (kann aber auch sein das ich die Flinte zu schnell ins Korn geworfen habe da ich kein für mich funktionierendes Setup finden konnte). Der Xbox One Controller hat mir bis dato treue Dienste geleistet, aber es wird Zeit diesen in die zweite Reihe zu verbannen. :D
 
Danke nochmals für euer sehr ausfürliches Feedback. In meiner Planung gibt es nun doch nochmal eine Änderung. Ich habe nach reiflicher Überlegung beschlossen nicht den Thrustmaster T16000 FCS zu bestellen. Anstelle dessen habe ich mich für den kleinen Bruder, dem Thrustmaster T.Flight Hotas X entschieden. Begründet liegt dies primär finanzieller Natur und einem Hintergedanken meinerseits: Was ist wenn ich mit Hotas doch nicht so zurecht komme und doch wieder zum Controller wechseln will?Ich hätte 100+ € investiert und das Gerät würde entweder in der Ecke verstauben oder für günstiger verkauft werden = Verlustgeschäft. Zugegeben ich halte das für eher unwahrscheinlich, es könnte sogar eher das Gegenteil wahr werden (Gedanke = Wieso hab ich so wenig Geld für einen Hotas ausgegeben) aber man weiß ja nie.^^
Nun warte mit Vorfreude auf den 19.01, da soll laut Amazon das Gerät bei mir ankommen. Solange ich mich mit dem Teil anfreunden kann und es mir für längere Zeit gute Dienste leisten wird werde ich ja sehen wohin mich die Reise noch führen wird.

@BurnyBurns: Muss schon sagen wenn ich so dein Video sehe bekomme ich auch Lust mir solch Premium Hardware zuzulegen. Aber da ich grundsätzlich geizig bin wird das wohl so schnell nicht angeschafft. :D
 
Es kommt auch ein wenig auf den Platz den man zur Verfügung hat an. Ich spiele mit den Xbox Controller auf den PC, man kann halt sehr relaxt sitzen, und da die Spielsitzungen wenn man mal angefangen hat, lange gehen hab ich nichts gegen Komfort.
Alternativ habe ich das Trustmaster warthog setup + rudderpedale von Saitek. Gerade beim Landen merkt man den Unterschied, das man mit Hotas feinfühliger steuert. in Dogfights, oder wenn man einer Interdiction ausweichen will und das fahren mit dem Buggy da sagt mir der XBOX Controller mehr zu. Auch bei den angesprochenen langen Spielesession, die bei Elite einfach entstehen.
Denoch Worthdog Setup ist richtig gut und empfehlenswert, aber auch sehr teuer. und man sollte Ruderpedale dazu haben, es geht aber auch die Querachse auf die Buttons zu legen.
Ein gutes Händchen bei der Entscheidung wünsch ich dir.

best
CMDR Basta
 
Bin nun absolut sicher das ich mit dem Thrustmaster T16000 FCS einsteigen werde. Ich spiele außer Elite Dangerous keine anderen Space-Sims, dafür aber eben ED umso intensiver. Denke das Geld ist gut investiert, da ich mit KB+M bisher kaum zurecht gekommen bin (kann aber auch sein das ich die Flinte zu schnell ins Korn geworfen habe da ich kein für mich funktionierendes Setup finden konnte). Der Xbox One Controller hat mir bis dato treue Dienste geleistet, aber es wird Zeit diesen in die zweite Reihe zu verbannen. :D
Anstelle dessen habe ich mich für den kleinen Bruder, dem Thrustmaster T.Flight Hotas X entschieden.
...
@BurnyBurns: Muss schon sagen wenn ich so dein Video sehe bekomme ich auch Lust mir solch Premium Hardware zuzulegen. Aber da ich grundsätzlich geizig bin wird das wohl so schnell nicht angeschafft. :D
Der Hotas X sollte die perfekte Einsteiger-Droge sein. :) Ein Freund von mir hat damit auch Elite gespielt und war zufrieden. Vielleicht wird der HOTAS auch komplett ausreichend sein. Ich hoffe du hast Spaß damit!

Bezügl. M+K: Anfangs konnte ich mit M+K in Elite gar nicht, was aber an dem, zumindest 2014 beim Release und womöglich noch immer, lächerlich ungeeigneten Voreinstellungen des Spiels lag. Nach Anpassung und Eingewöhnung bin ich mit M+K genauso... ein mittelmäßiger Spieler wie mit dem HOTAS. :D Für mich war der Schlüssel zum Erfolg das Mappen des Gierens (Yaw) auf die Mouse-X Achse (Voreinstellung: Rollen :rolleyes:), des Neigens auf Mouse-Y, des Rollens auf A und D, der Schubregelung auf das Mouserad, des horizontalen Schubs auf Q und E und des vertikalen Schubs auf W und S. Mit dem Setup muss man nur noch rollen, um das Ziel grob auf die vertikale Mittelachse des Bildschirms zu bekommen und anschließend mit der der Mouse darauf "zeigen".

Die "Premium Hardware"... Das ist im Laufe von drei Jahren nach und nach eskaliert. Kann von Glück reden, dass meine bessere Hälfte mir nicht den Kopf abgebissen hat. [haha] Zuerst kam der X52 Pro, dann ein TrackIR, dann die Erkenntnis, dass der X52 einfach nicht gut durchdacht ist. X52 also durch CH HOTAS ersetzt, der auch Pedale brauchte was zur Anschaffung der Pedale führte. Weder CH HOTAS noch die MFG Crosswinds Pedale lassen sich aber in einem Schreibtisch Setup ohne weitere Befestigung wirklich gut verwenden, also musste eine Art schnell an- und abmontierbare Halterung her. Nachdem der Dreifach-Monitor das Traumziel war und mein Monitor Modell zufällig gerade bei Ebay Kleinanzeigen zwei mal zu haben war, wurde ich zuletzt auch da schwach... Das Zocken auf so einem Setup ist schon geil, aber am Abend bleibt einfach zu wenig Zeit. Daher fasse ich Elite vorerst auch nicht mehr an und arbeite mich laaaangsam in Flugsims ein, angefangen bei Rise of Flight. Nur Missionen, ohne den Quasi MMO-Ballast von Elite, finde ich gerade echt erfrischend. Daher: Der HOTAS X ist sicher ein guter Anfang. Sollte es aber jemals Richtung ernsthafter Enthusiasten Hardware gehen (nicht bunt blinkende Pseudo Enthusiasten Plastikbomber, aka Saitek), wäre es eine Schande, wenn die nicht auch mal für Flugsims genutzt würde. ;) Edit: Es gibt auch dort günstige Einstiegs-Drogen. Sowohl Rise of Flight, als auch DCS World bieten ein quasi "F2P" Modell. Der Spiele-Client ist kostenlos und hat zwei oder drei Flugzeuge freigeschaltet. Genug um die Grundlagen zu lernen und ggf. auch um online zu spielen. Zusätzliche Module/Flugzeuge kosten.
 
Last edited:
Ich habe so einen "Plastikbomber" von Saitek - den X52pro. Finde ich für Elite völlig ausreichend und würde auch dringend zu einem HOTAS raten, ansonsten macht das Spiel nur halb soviel Spaß. :D
 
Kurzes Feedback meinerseits: Heute ist das Hotas X endlich angekommmen. Anschließen war relativ unkompliziert, USB Kabel rein und ab geht die Post. Allerdings hatte ich erhebliche Probleme die richtige Tastenbelegung zu finden, das ganze hat mich gut 2 - 3 Stunden an Aufwand gekostet. Hatte mich zuerst an vorgefertigen Presets herangewagt da ich grundsätzlich faul bin, allerdings haben die meisten irgendwie nicht so funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe. Nun aber kann ich ruhigen Gewissens sagen: Der Kauf hat sich definitiv gelohnt, das ist ein Unterschied von Tag und Nacht. Alles geht wesentlich geschmeidiger zum steuern als zuvor mit Controller. Wenn es einen Aspekt gibt den ich negativ bewerten müsste dann wäre es die deutlich spürbare Deadzone, die der Hotas hat. Aber damit kann ich mich abfinden, für 45 Euro kann man grundsätzlich nicht mehr erwarten. Nun gilt es abzuwarten ob es mich in Zukunft zu anderen, teureren Hotas treiben wird. :D
 
Last edited:
2-3 Stunden sind vollkommen normal. Wir haben dich gewarnt. :p
Mir hats geholfen ein leeres Sheet (man findet für alle möglichen Hotas Sheets bei Google) auszudrucken, mir rauszusuchen welche Funktionen ich eigentlich brauch und das erst mal manuell mit Stift und Papier zu verteilen. Dann geht die eigentliche Konfiguration relativ flott.
Einige Sachen, wie SRV und Außen-Kamera, hab ich erst Wochen später konfiguriert.

Auf jeden Fall wünsch ich dir viel Spaß mit dem neuen Spielzeug. Gamepad ist zwar gar nicht schlecht, aber Hotas ist schon wirklich ein neues Spielgefühl.
 
Aber damit kann ich mich abfinden, für 45 Euro kann man grundsätzlich nicht mehr erwarten. Nun gilt es abzuwarten ob es mich in Zukunft zu anderen, teureren Hotas treiben wird. :D
Seit ich den T.16000M FCS (HOTAS) habe und damit in den Genuss von Hallsensoren statt Potis komme, würde ich nie wieder jemanden einen Joystick der "alten Generation" empfehlen.
Ich hatte so viele Joysticks, aber keiner davon hat wirklich lange gehalten. Größter Mist war zum Beispiel der Logitech Extrem 3D Pro (was für ein Name... aber alles nur Marketing). Auch der Hotas X hat nach einigen Wochen schon erste Ungenauigkeiten gezeigt.

Der Preis ist zwar höher (Stick €50, Schubregler €60, Set kostet genau so viel wie einzeln) aber man kann sich ja mal den Stick kaufen (hat ne Schubreglerachse) und später noch den Schubregler dazu.

Gamepad ist zwar gar nicht schlecht, aber Hotas ist schon wirklich ein neues Spielgefühl.
Kampf mit Gamepad ist wirklich wirklich schwer. Nutz es wenn ich mit dem DBX unterwegs bin. Für alles andere - insbesondere Traden mit T9/T10 sowie Kampf - wird HOTAS montiert ;)
 
Last edited:
Kurzes Feedback meinerseits: Heute ist das Hotas X endlich angekommmen. Anschließen war relativ unkompliziert, USB Kabel rein und ab geht die Post. Allerdings hatte ich erhebliche Probleme die richtige Tastenbelegung zu finden, das ganze hat mich gut 2 - 3 Stunden an Aufwand gekostet. Hatte mich zuerst an vorgefertigen Presets herangewagt da ich grundsätzlich faul bin, allerdings haben die meisten irgendwie nicht so funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe. Nun aber kann ich ruhigen Gewissens sagen: Der Kauf hat sich definitiv gelohnt, das ist ein Unterschied von Tag und Nacht. Alles geht wesentlich geschmeidiger zum steuern als zuvor mit Controller. Wenn es einen Aspekt gibt den ich negativ bewerten müsste dann wäre es die deutlich spürbare Deadzone, die der Hotas hat. Aber damit kann ich mich abfinden, für 45 Euro kann man grundsätzlich nicht mehr erwarten. Nun gilt es abzuwarten ob es mich in Zukunft zu anderen, teureren Hotas treiben wird. :D
*zustimm* aber eine Frage habe ich mal. Die Deadzone der Gierachse ist gefühlt gar nicht vorhanden. Entweder volle Gierung oder gar nichts. Kann man das einstellen? In den Optionen gibt es zwar eine Deadzoneeinstellung, aber die ist rot unterlegt und ich kann nichts einstellen.
 
*zustimm* aber eine Frage habe ich mal. Die Deadzone der Gierachse ist gefühlt gar nicht vorhanden. Entweder volle Gierung oder gar nichts. Kann man das einstellen? In den Optionen gibt es zwar eine Deadzoneeinstellung, aber die ist rot unterlegt und ich kann nichts einstellen.
Ich hab ein vorgefertigtes Preset hergenommen und war auf Anhieb relativ zufrieden, daher habe ich an den Achsensettings nicht viel verstellt. Allerdings kann ich mich wegen einer mangelnden Gieren-Sensitivität nicht beschweren, zumal bei mir die Deadzone Settings nicht rot hinterlegt sind... Vielleicht lädst du testweise mal ein anderes Preset und prüfst ob dann immer noch die alles rot hinterlegt ist?
 
Ich hatte zu Anfang einen SAITEK X55 HOTAS - nach über einem Jahr Aussetzer - Grund ist Kabelbruch im THROTTLE, die sind echt sch... verarbeitet.

Dann den X56 - Der hat länger gehalten, und im Moment steh ich mit dem Support von LOGITECH (Die haben Saitek aufgekauft) in Kontakt und hoffe, daß sie die Gewährleistung übernehmen.
Das ist nicht grad einfach, da die Leute im Support anscheinend die Mails nicht richtig lesen... :eek:

Und seitdem habe ich einen TM 16.000 HOTAS benutzt; eigentlich ganz ordentlich, aber irgendwie hat der mir zu wenige Knöpfe.
Zwischenzeitlich habe ich den gegen einen X52 PRO getauscht, an den ich günstig gekommen bin, der auch nicht schlecht ist, hier kann man das Knopfproblem wenigstens durch Doppelbelegung halbwegs lösen.

Aber mir wäre der funktionierende X56 ehrlich gesagt am liebsten, bisher kam ich damit super klar, und fand, daß man hier alles wichtige auf einen Knopf oder Schalter legen konnte.
 
Top Bottom